Geschichte


  • Es wird angenommen, dass die Seychellen schon im 7. Jahrhundert von arabischen Seefahrern auf ihren Reisen durch den Indischen Ozean entdeckt wurden.
  • 1502 erreichte der portugiesische Seefahrer "Vasco da Gama" die Inselgruppe der Amiranten, ohne sie jedoch formell in Besitz zu nehmen.
  • 1685 bis 1730 kreuzten Piraten in den Gewässern der Seychellen und nutzten diese als Unterschlupf.
  • Im November 1742 ging der französische Kapitän "Lazare Picault" im Auftrag des Gouverneurs "Mahè de Labourdonnais" an Land. Picault war so sehr beeindruckt, dass er die Inselgruppe als "Île d´Abondance" (Inseln des Überflusses) bezeichnete.
  • Endgültig wurden die Seychellen 1756 von den Franzosen in Besitz genommen. Ihren Namen erhielten sie nach dem Finanzminister "Jean Moreau de Sèychelles" unter König Louis XV.
  • Im Jahre 1770 landete die erste Gruppe von Siedlern und Sklaven auf den Seychellen.
  • Am 21. April 1811 übernahm England die Herrschaft der Inselgruppe und verwaltete sie von Mauritius aus. Dies bedeutete auch das Ende des Sklavenhandels, der allerdings erst im Jahr 1833 tatsächlich beendet wurde.
  • Die ersten Parteien, die Seychelles People`s United Party (SPUP) und die Seychelles Democratic Party (SDP), die für die Unabhängigkeit kämpften, wurden 1964 gegründet.
  • Im Juni 1976 erhielten die Seychellen von England die Unabhängigkeit. James Mancham wurde Staatspräsident, France-Albert Renè wurde Premierminister.
  • Während James Mancham 1977 an einer Commonwealth-Konferenz in England teilnahm, verlief ein Staatsstreich erfolgreich und France-Albert Renè ernannte sich zum neuen Präsidenten.
  • Die SPUP wurde 1978 in SPPF (Seychelles People`s Progressive Front) umbenannt.
  • 1979 wurde eine neue Verfassung verabschiedet, die eine sozialistische Demokratie anstrebte.
  • Sowohl 1984 als auch 1989 wurde Präsident Renè wiedergewählt.
  • 1992 entschied sich die Bevölkerung für eine parlamentarische Demokratie.
  • 1992 kam auch Ex-Präsident Manchem aus dem Exil zurück, um die Seychelles National Party zu führen, die 1998 zur zweitstärksten Partei avancierte.
  • 1993 und 1998 wurde Präsident Fance-Albert Renè in freien Wahlen in seinem Amt bestätigt. Im Jahr 2001 erhielt er nochmals 54% der Wählerstimmen und legte im Jahr 2004 sein Amt als Präsident nieder. 
  • Der Präsident der Seychellen ist seit dem 14. April 2004 der bisherige Vize James Alix Michel. Der neue Vizepräsident heißt Belmont.
Impressum               Disclaimer                   © 2016 by seychellen-photos.de - Alle Rechte vorbehalten